Bemannte Flugzeugprojekte

Schwerpunkt elektrisches Fliegen

e-Genius

Das zweisitzige Batterieflugzeug e-Genius wurde für die Praxiserprobung alternativer Antriebs- und Speichertechnologien entwickelt und ergänzt damit den Forschungsschwerpunkt elektrisches Fliegen am IFB. Statt ein konventionelles Flugzeug umzurüsten, wurde die Konfiguration von e-Genius komplett neu entworfen und auf den elektrischen Antriebsstrang hin optimiert. Besonderheit ist dabei der große langsam drehende Propeller im Seitenleitwerk, der einen hohen Vortriebswirkungsgrad erreicht und ein kleines leichtes Fahrwerk ermöglicht. Im jetzigen Entwicklungsstand hat das Flugzeug eine Reichweite von etwa 400 km mit einem äquivalenten Benzinverbrauch von 1,3 l/100 km. Hinter den nebeneinander sitzenden Piloten ist dabei genug Bauraum für verschiedene Speicher elektrischer Energie vorhanden. e-Genius ist das weltweit leistungsfähigste zweisitzige Elektroflugzeug.

e-Genius

Webseite e-Genius

Icaré 2

Icaré ist ein für den Solarbetrieb ausgelegtes Hochleistungsflugzeug, welches auf geringstes Sinken optimiert wurde. Besondere Merkmale sind unter anderem das geringe Leergewicht und die geringe Reisefluggeschwindigkeit, die an die Flugeigenschaften eines Oldtimers erinnert. Der 12 kW Elektromotor ist wirkungsgrad-optimal am Seitenleitwerk angebracht. Für den Eigenstart und zum Speichern der Solarenergie ist ein Akku vorhanden. Für horizontales Fliegen benötigt icaré nur knapp 2 kW an elektrischer Leistung. Die über 20 qm Solarfläche des Flugzeugs liefern bei optimaler Einstrahlung bis zu 3,5 kW. Durch seine spezielle Auslegung reagiert icaré sehr sensibel auch auf schwache Aufwinde. Somit ist neben reinen elektrischen Fliegen auch kombiniertes Motor/Thermik-Fliegen möglich. Mit icaré wurden bis jetzt vier offizielle FAI Weltrekorde aufgestellt.

Icaré 2

Webseite Icaré 2

Team

Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Gruppenleiter Bemannte Flugzeugprojekte
Telefon: +49 711 685-60528
Zum Seitenanfang