May 15, 2020 /

Forschungsvorhaben "Faltwabenstrukturen aus Feinblech" gestartet

Anfang April wurde zusammen mit dem Institut für Umformtechnik (IFU) das von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderte Forschungsvorhaben "Herstellung und Charakterisierung komplexer zellulärer Faltwabenstrukturen aus Feinblech“ (Projekt 427257349) gestartet.

Im Rahmen des Projekts soll die Herstellung zellulärer Strukturen durch das Falten ebener Feinbleche für den Einsatz als Sandwichkernmaterial untersucht werden. Bisherige Forschungsarbeiten auf diesem Gebiet konnten zeigen, dass Sandwichverbünde mit gefalteten Kernen für die Herstellung großflächiger steifer Bauteile Gewichts- und Materialeinsparungen gegenüber herkömmlichen Bauweisen ermöglichen. Bisher wurden für das Ausgangsmaterial jedoch nur geringe Materialstärken von unter 0,2mm Dicke verwendet. Die Verwendung dickerer, metallischer Bleche verspricht ein großes Potential für den industriellen Einsatz als Trägerstrukturen oder Crash-Elementen.

Unter diesen Gesichtspunkten entwickeln die Projektpartner einen Herstellungsprozess, der die Erzeugung komplexer metallischer Strukturen durch Biegeprozesse ermöglicht. Dazu werden insbesondere Prozessgrenzen erfasst. Die strukturellen Eigenschaften werden durch einsatzspezifische Geometrieauslegung optimiert, um geeignete Feinblech-Faltkernverbünde im genannten Dickenbereich zu erzeugen.  Ziel des Forschungsvorhabens ist es, das Potential derartiger Strukturen abschätzen zu können und das Grundlagenwissen über gefaltete Sandwichkerne zu verbessern.

 

dfg_logo

Contact Simon Thissen
To the top of the page