Leichtbau / Simulation

Prozesssimulation

Auslegung von Leichtbaustrukturen vom Material bis zum optimierten Bauteil

Forschungsziele

In der Prozesssimulation werden einzelne Schritte der FVW-Herstellungsverfahren wie z.B. Drapieren, Infiltrieren, Flechten sowie Wickel-, Pultrusions-, Nasspress-, APP- und AM-Verfahren virtuell abgebildet. Durch die zunehmende Digitalisierung können aus der Prozesssimulation über CAM-Schnittstellen Roboterbewegungen und Produktionsmaschinen überwacht und gesteuert werden. Im Bauteil integrierte Sensorik sorgt dafür, dass Prozessgrößen während der Herstellung erfasst, protokolliert, validiert und an die jeweilige Produktionseinheit rückgekoppelt werden können. Ziel der prädiktiven Prozesssimulation ist es daher, Prozessgrößen und -randbedingungen für die reale Fertigung zu generieren und schon im Vorfeld ein optimales Maschinen-Setup unter Berücksichtigung des realen Materialverhaltens zu erhalten.

Team

Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Gruppenleiter Struktursimulation
Telefon: +49 711 685-62044

Gruppenleiter

Dieses Bild zeigt  Jörg Dittmann
Dipl.-Ing.

Jörg Dittmann

Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Gruppenleiter Prozesssimulation

Zum Seitenanfang