Pressverfahren

Der Fokus am IFB liegt auf 2 Pressverfahren. Dem Nasspressen(duroplastisch) und dem Verpressen von Hybridgarnen(thermoplastisch). Für die Forschungs- und Entwicklungsprojekte steht eine 100t Heizpresse zur Verfügung.

Nasspressen (duroplastisch)

 

Hybridgarn pressen (thermoplastisch)

Ein Hybridgarn für die Herstellung von thermoplastischen faserverstärkten Bauteilen besteht aus einer Verstärkungsfaser und einer thermoplastischen Faser. Ein Besipiel ist die Kombination von Kohlenstofffasern und Polyamid 6 Fasern. Das Garn wird in einem Preforming Verfahren , z.B. TFP oder Flechten in ein endkonturnahes Halbzeug überführt und anschließend unter Temperatur und Druck verpresst. Durch das Aufbringen der Temperatur wird der thermoplastische Anteil aufgeschmolzen und der Druck ermöglicht die vollständige Imprägnierung der Verstärkungsfasern.

 

 

 

 


 

Schlüsseldaten:

Pressfläche:                         600mm x 650 mm

Hub:                                     500mm

Temperaturbereich:              RT -  400°C

Heizrate:                               5 K/min

Presskraft:                            22 - 1000 kN

Schliessgeschw.:                 28 mm/s (Schnellverschluss)

                                             2 mm/s (Arbeitsverschluss)

Vakuum:                               20 mbar

Heizeistung:                          60 kW

Kühlleistung:                         60kW

Steuerung:                            Eventbasiert: Kraft, Temperatur(12 Messtellen), Vakuum,

 


 

Weiterführende Links:

 


 

Impressionen:

 

Prozess Hybridgarnverarbeitung C/PA6 Radabdeckung
Prozess Hybridgarnverarbeitung C/PA6 Radabdeckung
Dieses Bild zeigt   Benjamin Grisin
Dipl.-Ing.

Benjamin Grisin

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Dipl.-Ing.

Klaus Heudorfer

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Zum Seitenanfang