Crosslayer

Der Crosslayer Prozess ist ein Preforming Verfahren, bei welchem bebinderte Kohlefaser Tapes, sogenannte fixedTows, voll automatatisiert abgelegt werden. Das Verfahren wurde von der Firma M&A Dieterle GmbH in Kooperation dem Institut für Flugzeugbau entwickelt. Es ermöglicht individuelle und endkonturnahe Gelege mit geringen Flächengewichten zu erzeugen.

Der Fokus am IFB liegt auf der Untersuchung der Prozesseigenschaften. Im speziellen die Eigenschaften der mit dem Crosslayer Verfahren erzeugten Flächenhalbzeuge:

  • Drapierverhalten
  • Imprägnierung - Permeabilität
  • Mechnaische Kennwerte der Laminate
  • Simulation und Auslegung
  • Entwicklung von Technologiedemonstratoren
  • Kombination mit anderen Verfahren wie z.B. TFP

Crosslayer Anlage:

Legefeld:                             1 m x 0,4 m

Ablegerate:                          v = 0.25m/s        

                                             vmax = 0,5m/s

Materialien:                         fixedTow 24k und 50k (bebinderte Kolefasertapes)

                                            bis 20mm Breite

Erzeugbare Gelege:             Bsp.: fixedTow, 24k, Breite 20mm => 80g/m²

 


 

Weiterführende Links:

M&A Dieterle GmbH

 


Preform Sandwich Crosslayer (c)
Bestickte Crosslayer Preform mit Sanwichkern

Crosslayer Legekoopf (c)
Crosslayer Legekoopf

Dieses Bild zeigt Wolfinger
Dipl.-Ing.

Benjamin Wolfinger

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Zum Seitenanfang