Forschung

 Querschnittsbereiche

 Lehre

 Praktikantenamt

 Fastlinks

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Weiterentwicklung einer Zuführeinheit an Flechtmaschinen für axiale Faserverstärkungen von Geflechten

Titel: Weiterentwicklung einer Zuführeinheit an Flechtmaschinen für axiale Faserverstärkungen von Geflechten
Typ:
  • Bachelorarbeit
Betreuer:
Status: offen

Hintergrund

Um die Faserverbundwerkstoffe für die Industrie zum serientauglichen Einsatz zu bringen eignen sich textile Techniken sehr gut. Die Flechttechnik bietet dabei ein hohes Potential für eine automatische und endkonturnahe Fertigung von Strukturbauteilen. Sie ist dabei vor Allem für stabförmige Hohlbauteile geeignet. Viele Anwendungen machen einen signifikanten Anteil an axialen Fasern notwendig um die mechanischen Randbedingungen zu erfüllen. Diese können im Flechtprozess entweder als Stehfäden verarbeitet werden, oder als Halbzeug nach dem Erstellen eine Flechtlage aufgebracht werden. Beide Methoden haben für manche Anwendungen gewisse Nachteile.
Ziel dieser Arbeit ist die Weiterentwicklung einer modularen Zuführeinheit für Rovings oder Bändchen im Flechtprozess mit besonderem Augenmerk auf Automatisierung und fadeneinzelner Schneid- und Fördermöglichkeit. Die Einheit soll im laufenden Flechtprozess einzelne Fasern direkt in den Spalt zwischen Kern und Geflecht führen und somit eine flexible und bedarfsgerecht steuerbare Axialverstärkung bereitstellen, die Vorteile gegenüber den oben genannten Methoden aufweist.
Diese Einheiten sollen dabei möglichst kompakt ausgeführt sein, und in Ihrer Anzahl und Anordnung möglichst variabel eingesetzt werden können

Aufgabe

  • Literaturrecherche und Einarbeitung
  • Funktionsanalyse IST System und Aufzeigen von Verbesserungsmöglichkeiten
  • Konzepterstellung der Schneid- und Fördereinheit, Konzeptbewertung
  • Bau eines Prototypen
  • Dokumentation, Bericht, Vortrag